Auszug aus dem Drehbuch 2016

GRÜNES BAND

 

Das Leitprojekt „Grünes Band“ wird als Initialprojekt des Zweckverbandes verstanden und soll ein positives Signal an Wirtschaft, Kommunen und Bevölkerung senden, um eine neue Perspektive zur Unterstützung des Strukturwandels zu ermöglichen. Es hat das Ziel, sowohl rings um den Tagebau entlang des Randes der Tagebaufolgelandschaft als auch strahlenartig in die einzelnen Kommunen fortsetzend, eine systematische Grün- und Landschaftsentwicklung im Sinne einer grünen Infrastruktur zu entwickeln. So soll es Mensch, Natur, landwirtschaftliche Produktion und Kultur zusammenbringen. Es soll einen Raum für Artenschutz, Biodiversität, traditionelle sowie moderne Landwirtschaft, Mobilität und Erholung entstehen.

Um die im Jahr 2016 entwickelte Idee aus dem „Drehbuch“ weiter zu konkretisieren, wurde 2019 in einem Planungsprozess ein Leitbild für das Grüne Band erarbeitet (zum Download). Dabei wurden unter anderem die Lage und die landschaftliche Ausprägung festgelegt und durch Visualisierungen veranschaulicht.

Die Umsetzung des Grünen Bandes bedarf eines schrittweisen Ansatzes, da die Flächen teilweise erst zu unterschiedlichen Zeiten zur Verfügung stehen. Bereits seit 2019 werden punktuelle Initialprojekte umgesetzt. Sie verbinden sich in einem stetigen Prozess zu dem vielgestaltigen Grünen Band.

Grünes Band Zweckbernad LandFolge Garzweiler LeitbildentwicklungAuszug aus der Leitbildentwicklung 2019

Die folgenden Projekte stellen einen Auszug der laufenden und bereits abgeschlossenen Teilprojekte des Grünen Bandes dar.

Grünes Band Jüchen Blühwiese Zweckverband LandFolge Garzweiler

Grünfläche Jüchen

In Zusammenarbeit mit RWE wurde 2019 in Jüchen eine Blühwiese gestaltet. Diese Fläche dient vor allem dem Schutz und der Förderung von Insekten. Aber auch für Besucher/innen wurden Plätze zum Verweilen und mit Aussicht auf den Tagebau bzw. die Tagebaufolgelandschaft berücksichtigt.

Foodstrip Grünes Band Zweckverband LandFolge Garzweiler

Setup Food Strip

Als Kooperationsprojekt der RWTH Aachen University, der FH Südwestfalen und dem Ernährungsrat für Köln und Umgebung werden neue Wertschöpfungsketten der regionalen Land- und Ernährungswirtschaft im Rheinischen Revier auf den Weg gebracht. Ein Baustein stellt der Foodstrip bei Jüchen dar. Er gilt als Innovationsareal auf rekultivierter Ackerfläche des Tagebaus Garzweiler.

Weitere Informationen zum Foodstrip finden Sie hier.

Grünes Band Stele Jüchen

Stelen

Mittlerweile markieren drei Stahlstelen weitere Teilabschnitte entlang des Grünen Bandes. Sie stehen in Jüchen bei der Grünfläche sowie an dem begleitenden Radweg entlang der L19n zwischen Jackerath und Holzweiler. Die Stelen sollen als markante Punkte den Zukunftsgedanken schon jetzt erlebbar machen und gleichzeitig auch an die Geschichte des Tagebaus erinnern.

Zweckverband LANDFOLGE Garzweiler Marktplatz Wanlo Grünes Band

Marktplatz Wanlo

Vier Kugelplatanen begrünen jetzt den Marktplatz im Mönchengladbacher Ortsteil Wanlo. Sie wurden in Zusammenarbeit mit der Baumschule Schmitz aus Kaarst in Pflanzkübeln aus Cortenstahl aufgestellt. Die Pflege übernimmt das örtliche Koordinierungsgremium zum Dorfinnenentwicklungskonzept.