Im folgenden finden Sie unser strategische Konzept für die Entwicklung des Raums, das sogenannte „Drehbuch“, sowie zukünftig die darauf aufbauenden Planungen für einzelne Themen oder Bereiche.

„DREHBUCH“ – DAS KONZEPT

 

Die seit Jahrhunderten gewachsene Kulturlandschaft wird durch den Tagebau grundlegend verändert. Ihre infrastrukturellen Verflechtungen und ökologischen Funktionen werden für einige Jahrzehnte unterbrochen. Im Gebiet des Braunkohleplans werden alle Planungen in dieser Zeit auf die Gewinnung von Braunkohle ausgerichtet. Große Teile der Gemeindegebiete stehen somit nicht als Siedlungsraum und für andere Flächennutzungen zur Verfügung. Im Zuge der Rekultivierung der Flächen entstehen dann nach und nach wieder neue Nutzungspotenziale. Die vier Verbandskommunen und Vertreter anderer regionaler Einrichtungen haben 2016 in einer Planungswerkstatt die unterschiedlichen Herausforderungen und Zielvorstellungen des Betrachtungsraumes diskutiert und in einem Handlungsrahmen miteinander in Beziehung gesetzt. Dies mündete in einem Konzept, dem sogenannten „Drehbuch“, welches die Grundlage für alle weiteren planerischen Schritte bis zum Jahr 2035 bilden soll. Es beschreibt eine Herangehensweise an die räumliche und zeitliche Entwicklung der Tagebaufolgelandschaft. Dabei werden sowohl soziale als auch ökologische und wirtschaftliche Aspekte betrachtet. Mit dem „Drehbuch“ liegt erstmals ein verbindendes, positives Zukunftsbild für den Raum vor. 

Drehbuch download

Zweckverband LANDFOLGE GArzweiler Drehbuch